Logo

Pressemitteilung

Entdecken



27.09.2018

Neustrukturierung der Führungsspitze bei Vogel

Florian Fischer scheidet zum Jahresende aus
Pressefoto

Vogel Communications Group

Zum Jahresende 2018 wird Florian Fischer auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen die Geschäftsführung der Vogel Communications Group verlassen. Nach seinem seit längerem geplanten Ausscheiden wird die Führungsstruktur der Unternehmensgruppe für B2B-Kommunikation angepasst.

Künftig hat Matthias Bauer als CEO (Chief Executive Officer) die Funktion des Vorsitzenden der Geschäftsführung inne und Günter Schürger ist als COO (Chief Operation Officer) sein Stellvertreter. Die weitere Management-Struktur am Hauptsitz in Würzburg besteht aus Chief Digital Officer Stefan Eiselein, Chief Event Officer Dr. Dominik Wagemann und Chief Communication Officer Dr. Gunther Schunk. Bis auf Weiteres fungiert Matthias Bauer als Chief Sales Officer. Benjamin Wahler übt das Amt des stellvertretenden Chief Sales Officers aus.

Der Aufsichtsrat dankt Florian Fischer für sein großes Engagement, vor allem in den vergangenen zwei Jahren der intensiven strategischen Neuaufstellung der Unternehmensgruppe, und wünscht ihm privat wie beruflich für die Zukunft alles Gute.

Fischer war seit 2012 im Unternehmen und verantwortete als Geschäftsführer zunächst den Bereich der Automedien und dann die gesamten Publishingbereiche.

Vogel Communications Group ist einer der führenden Dienstleister für B2B-Kommunikation im deutschsprachigen Raum. Hauptsitz ist Würzburg. Mit vier Agenturen am Berliner Standort bietet die Gruppe umfassende Kommunikationskompetenzen. Die Angebote der Gruppe reichen von Fachmedien, Corporate Publishing, Social-Media-Services, PR, Messedienstleistungen, Netzwerken und Communitys bis zu Market Intelligence & Insights sowie einem hauseigenen Kongresszentrum. Die Publishingbereiche führen 100+ Fachzeitschriften, 100+ Webportale, 100+ Business-Events sowie zahlreiche mobile Angebote und internationale Aktivitäten. Die Print- und Digital-Medien eröffnen den Zugang zu 14 Branchen in den fünf Wirtschaftsfeldern Industrie, Automobil, Informationstechnologie, Recht/Wirtschaft/Steuern und B2B-Kommunikation.